Hilfe bei Akne und unreiner Haut

Akne und unreine Haut richtig behandeln

Akne ist heilbar. Es gibt tatsächlich wenig Trost für ein junges Mädchen - oder einen jungen Mann - mit einer Aknehaut. Oft entstehen so starke Minderwertigkeitsgefühle und Depressionen, dass das ganze spätere Leben davon beeinflusst wird. Fast jeder Teenager leidet zu irgendeinem Zeitpunkt an einer leichten Form der Akne. Ursache ist ein Ungleichgewicht zwischen männlichen und weiblichen Hormonen, wie es besonders in der Pubertät auftritt. Denn in dieser Lebensphase ist der komplizierte Mechanismus der Hormonsteuerung noch nicht richtig eingespielt. Bei jungen Mädchen gelangen dabei oft größere Mengen männlicher Geschlechtshormone, so genannter Androgene, ins Blut, Sie beeinflussen unter anderem auch die Haut, vor allem die Talgdrüsen.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Akne - Symptome und Diagnose

Akne ist eine häufige, entzündliche Erkrankung der Haut, vor allem des Gesichts, des Halses, der Brust und des oberen Rückens. Sie ist charakterisiert durch Hautveränderungen, die als Komedonen, Pusteln und manchmal auch als Zysten und Abszesse auftreten. Im Gegensatz zu früheren Überzeugungen ist die Akne kein Resultat bestimmter Speisen, wie z.B, Schokolade und Fette, und sie ist auch nicht die Folge von sexuellen Phantasien oder sexueller Selbstbefriedigung. Sie entsteht vielmehr durch ein kompliziertes und noch nicht vollständig verstandenes Zusammenspiel von Hormonen, Talg und Bakterien.

 

In der Regel beginnt die Akne in der Pubertät, wenn der Anstieg des Androgenspiegels im Blut eine Steigerung der Zahl und der Aktivität der Talgdrüsen hervorruft. Diese Drüsen bilden vermehrt Talg, wodurch einige der kleinen Poren der Haut, in die die Drüsen ihr Sekret abgeben, verstopfen. Der so genannte Mitesser ist entstanden. Beim schwarzen Mitesser hat ein Teil des Talges Kontakt mit der Luft und färbt sich daraufhin schwarz an. Bei einem weißen Mitesser besitzt die Pore keine Öffnung nach außen, wodurch der Talg nicht abfließen kann. Stattdessen entsteht durch den nicht abfließenden Talg eine kleine Zyste unter der Haut. Die Einwirkung von Bakterien führt zur Umwandlung des Talges in Eiter, der von außen weiß durchschimmert. Oft ist die unmittelbare Umgebung um einen weißen Mitesser auch schmerzhaft.

Behandlung von Akne und unreiner Haut

In der Akne-Therapie hat es in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte gegeben. Eine spezielle Diät ist nicht erforderlich. Die früher ausgesprochenen Verbote - keine Schokolade, kein Fett, kein Kaffee und ähnliches - haben sich als unwirksam erwiesen. Empfohlen wird allerdings eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Die äußerliche Behandlung der befallenen Stellen ist wichtig und sollte in einer Hautarztpraxis durchgeführt werden, wo auch die entsprechenden Lotionen verschrieben werden.

 

Die allgemeine Therapie der Akne junger Frauen erfolgt in Form einer bestimmten »Pille«, die nicht nur empfängnisverhütend wirkt, sondern gleichzeitig den Einfluss der männlichen Hormone auf die Talgdrüsen hemmt. Dadurch normalisiert sich die Talgproduktion, die Haut kann abheilen. Zusätzlich geben die Hautärzte bestimmte Antibiotika in geringer Dosierung, die die bakterielle Entzündung bekämpfen. Für Männer gibt es in schweren Fällen ein sehr wirksames Mittel, das Isotretinoin. Die Patienten müssen dabei wegen möglicher Nebenwirkungen ärztlich überwacht werden. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass so bleibende Narben und die damit verbundenen seelischen Belastungen verhindert werden können. Akne, die plötzlich im mittleren oder höheren Lebensalter entsteht, kann ein Symptom für eine Funktionsstörung der Eierstöcke oder der Nebennieren sein und sollte Anlass zu einer Untersuchung beim Arzt geben.

 

Die Behandlung einer Akne, die im Wesentlichen nur die Erscheinungen und Beschwerden lindern kann, jedoch nicht zu einer grundsätzlichen Heilung führt, hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Bei leichter Akne wird empfohlen, das Gesicht zwei- oder dreimal am Tag gründlich mit einer milden Toilettenseife oder einer Seife zu waschen, der bestimmte austrocknende Substanzen beigesetzt sind. Fettlotionen und Kosmetika, die bei manchen Frauen sogar eine Akne auslösen können, sollten vermieden werden. Das Haar sollte häufig genug gewaschen werden, da fettiges Haar die Akne verschlimmern kann. Sonnenlicht und lokal abschälende Substanzen können oberflächliche Pusteln und Mitesser ausheilen.

Aminosäuren

Lassen Sie Ihre Muskeln wachsen, mit dem richtigen Eiweiss.

Bestellen Sie gleich hier!

Tarifvergleich

Online Ihre Versicherungen vergleichen und einfach abschließen.

Hier zum Vergleich!

Vitamine

Vitamine lebensnotwendig für Ihren Körper.

Erfahren Sie mehr!

Leberreinigung

Reinigen Sie Ihre Leber nach Dr. Hulda Clark.

Gleich bestellen!