Informationen zu Arthritis

Informationen zu Arthritis

Eine Arthritis ist eine schmerzhafte Entzündung eines oder mehrerer Gelenke und kann verschiedene Ursachen haben. Neben der häufigsten Form, der rheumatoiden Arthritis oder kurz auch „Rheuma“, können Bakterien oder auch Stoffwechselkrankheiten die Ursache dieser Erkrankung sein. Die auftretende Gelenkentzündung kann im schlimmsten Fall zu einer völligen Zerstörung des Gelenks führen, daher muss sie umgehend und richtig behandelt werden. Da die Ursachen sehr vielfältig sein können, muss eine genaue Diagnose erstellt werden. Fragen nach den Beschwerden und die Untersuchung, auch mithilfe von Röntgenaufnahmen oder Blutuntersuchungen, ermöglichen eine genauere Feststellung der Ursachen und ermöglichen damit eine gezielte Behandlung.

Grundsätzlich lässt sich die Arthritis in zwei Gruppen einteilen. Bei der akuten Arthritis treten die Symptome plötzlich auf und sind meistens die Folge von anderen Infektionen. Bei der chronischen Form hingegen sind die Gelenke dauerhaft betroffen und die Schmerzen treten in unterschiedlicher Stärke immer wieder, also in Schüben, auf.

Typisch für eine Gelenkentzündung sind neben den Schmerzen auch Schwellungen, Überwärmung und Rötungen der betroffenen Gelenke. Auch kommt es zu einer eingeschränkten Beweglichkeit. 


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Symptome und Diagnose von Arthritis

Eine Arthritis kann verschiedene Ursachen haben. Sehr häufig sind aber Infektionen, Autoimmunerkrankungen (Rheuma), Stoffwechselerkrankungen (Gicht) oder einfach auch nur Verschleiß sein.

Bei den Infektionen sind meistens Bakterien für die Entzündung verantwortlich. Die Keime dringen direkt über eine Wunde am oder in der Nähe des Gelenks ein oder werden über das Blut von einem anderen Infektionsherd zu den Gelenken transportiert. Bei den Autoimmunerkrankungen greift das eigene Immunsystem durch eine Störung körpereigene Zellen an. Im Fall von Rheuma greift das Immunsystem körpereigene Zellen in den Gelenken der Betroffenen an und zerstört diese. Krankheiten wie Morbus Bechterew, Morbus Crohn oder Schuppenflechte zählen zu den Autoimmunerkrankungen. Bei Stoffwechselerkrankungen wie der Gicht ist ein erhöhter Harnsäurespiegel schuld an der Entzündung der Gelenke. Die Harnsäure lagert sich in den Gelenken an und führt zu großen Schmerzen.

Typische Symptome für die Gelenkentzündung sind unter anderem Schmerzen der Gelenke, Schwellungen, Überwärmung und eingeschränkte Beweglichkeit. Zusätzlich leiden die Betroffenen meistens unter Problemen mit Flüssigkeitsansammlungen in den Gelenken. Durch die Entzündungsreaktion kann sich auch Eiter in den Gelenken bilden. Daneben kommt es zu Symptomen, die nur für eine der Ursachen typisch sind. So ist zum Beispiel bei Rheuma eine Schwellung der Fingergelenke und nächtliche bzw. morgendliche Schmerzen der Gelenke typisch, während es bei der Gicht zu Schmerzen am Großzehengrundgelenk kommt. Feststellen kann man die Arthritis durch Schilderung der Symptome, Röntgenaufnahmen und Blutuntersuchungen. Eine Entnahme von Flüssigkeit oder Gewebe aus dem Gelenk bzw. die Gelenkspiegelung kann dann zur letztendlichen Diagnose beitragen.

Ursache, Therapie und Prophylaxe bei Arthritis

Die Behandlung einer Arthritis richtet sich nach der Ursache und diese sollte dann, soweit möglich, mitbehandelt werden. Möglichkeiten der Therapie bei Arthritis gibt es viele. Bei einer akuten Arthritis kann eine Kühlung oder Hochlagerung der betroffenen Gelenke schon eine deutliche Linderung herbeiführen. Schmerzmittel bringen für die Dauer der Wirksamkeit ebenfalls eine Verbesserung der Symptome. Sind Infektionen der Auslöser der Arthritis lassen sich diese durch die Gabe von Antibiotika bekämpfen.

Bei den Autoimmunerkrankungen greift das eigene Immunsystem körpereigene Zellen an und zerstört diese. Unter Umständen kann hier eine Therapie mit einem Medikament erfolgreich sein, welches die Immunreaktion herabsetzt bzw. unterdrückt. Allerdings kann dieser Eingriff wiederum Krankheitserregern ermöglichen, in den Körper einzudringen und an anderer Stelle Schaden anzurichten, da das Immunsystem geschwächt bzw. außer Kraft gesetzt wurde.

Der Verlauf der Arthritis ist ebenfalls von der Ursache abhängig und inwieweit die Erkrankung schon die Gelenke geschädigt oder zerstört hat. Die Betroffenen einer akuten Arthritis haben sehr gute Aussichten bei umgehender und richtiger Behandlung. Bei den chronischen Formen schreitet die Erkrankung immer weiter fort und kann in ihrem Verlauf höchstens verlangsamt werden. Schwerwiegende Beeinträchtigungen oder auch Zerstörungen der Gelenke sind am Ende unvermeidbar.

Die beste Möglichkeit einer Gelenkentzündung vorzubeugen ist eine gesunde Lebensweise und eine regelmäßige Bewegung der Gelenke. Wobei auf eine gleichmäßige Belastung aller Gelenke geachtet werden sollte. Verletzungen in der Nähe oder an Gelenken sollten umgehend und vollständig behandelt werden, damit sich hier keine Krankheitskeime ausbreiten.

Aminosäuren

Lassen Sie Ihre Muskeln wachsen, mit dem richtigen Eiweiss.

Bestellen Sie gleich hier!

Tarifvergleich

Online Ihre Versicherungen vergleichen und einfach abschließen.

Hier zum Vergleich!

Vitamine

Vitamine lebensnotwendig für Ihren Körper.

Erfahren Sie mehr!

Leberreinigung

Reinigen Sie Ihre Leber nach Dr. Hulda Clark.

Gleich bestellen!