Blockheizkraftwerk im Einfamilienhaus

BHKW´s werden in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Brennstoffen hergestellt. Man unterscheidet hier unter Nana-BHKW, Mikro-BHKW und Mini BHKW. Für ein Einfamilienhaus wäre ein Mikro-BHKW zu groß, daher benötigt man hier die kleinste Variante der Blockheizkraftwerke. Das Nano-BHKW hat 1 - 2 KW elektrisch und zwischen 2,5 KW - 14 KW thermisch. Diese Blockheizkraftwerk ist optimal für eine lange Laufzeit in Einfamilienhäusern geeignet und bietet somit eine optimale Grundversorgung in jedem Haushalt.

 

Die Anschaffung eines Nano-BHKW´s ist im Verhältnis zu Mini- oder Mikro-BHKW teurer,  da teilweise Umbaumassnahmen stattfinden, die sehr kostenintensiv sein könnten. Dennoch sollte man auch die einzelnen Fördertöpfe ausnutzen, damit es eine lohnende Investition wird. Die BaFa und die KfW haben eigene Förderprogramme, die sehr lohnend sind. Zudem werden in einzelnen Bundesländern nochmal Zuschüsse auf die Installation von Blockheizkraftwerken gegeben. Es ist dann nicht selten, dass hier Rückvergütungen von mehreren tausend Euro realisierbar, die bis knapp an die 10.000,- € herankommen. Es ist aber auch hier Vorsicht geboten, da viele Heizungsbauer diese Förderprogramme nicht kennen und somit das BHKW nicht rentabel bleibt.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Förderungen von Nana-BHKW´s

Noch immer wissen viele Menschen mit Eigenheimen nicht, dass durch diverse Förderprogramme ein BHKW sehr effizient und lukrativ sein kann. Die Betreibung eines Blockheizkraftwerkes beruht in einem Einfamilienhaus auf dem sogenannten KWK-Gesetz (Kraft-Wärme-Kopplung). Dies besagt, dass jedes produzierte Kilowatt Strom mit derzeit 5,41 Cent zusätzlich gefördert wird. Durch verschiedene Einmalzahlungen und sonstigen Zuschüsse, rechnet sich so ein Blockheizkraftwer in weniger als 10 Jahren und ist somit eine geniales Heizsystem für einen Hauseigentümer. Die Fördergelder kann aber nicht immer jeder beantragen. Beispielsweise kann der KfW-Zuschuss (1.500,- €) nur durch einen KfW zugelassenen Energieberater beantragt werden. Der BaFa-Zuschuss ist dagegen etwas einfacher, hier benötigen Sie die richtigen antrgäe und schon geht´s los. Eines ist aber bei all diesen Zuschüssen zu beachten, erst müssen diese Gelder beantragt werden, bevor ein verbindlicher Kaufabschluss betätigt werden kann.

FAZIT für Nano-BHKW´s

Entscheidet man sich für ein Blockheizkraftwerk sind vorher einige wesentlichen Dinge zu beachten. Als erstes ist wichtig, mit welchem Brennstoff ich das BHKW betreiben möchte. Am sinnvollsten ist derzeit Erdgas, hier gibt es eine saubere Verbrennung und zudem muß nicht immer Geld zurück gelegt werden für das einmalige Tankvergnügen im Jahr. Sollte Erdags nicht genutzt werden können, ist eine wirtschaftliche Betrachtung das A und O bei der Anschaffung eines BHKW´s. Man sollte dennoch beachten, dass ein Blockheizkraftwerk nicht die Wärmespitzen im Haus abdeckt und auch diese Kosten, für Spitzenlasttherme oder ähnlichem berücksichtigen. Also wichtig für ein umzusetzendes Projekt ist, ein Fachmann der nachweislich einige BHKW´s schon verbaut hat.

Bauversicherung

Sie wissen nie was kommt. Schützen Sie sich vor Bau- problemen.

Einfacher Vergleich hier!

Wohngebäude

Ihr Haus sollte abgesichert sein.

Online vergleichen hier!

Haus- / Grundbesitzer

Haus- und Grundbesitzer- haftpflicht vergleichen!

Gleich hier!

Photovoltaik

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Schäden.

Hier online verlgeichen!