Ernährung – wichtige Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen

Nahrungsergänzungsmittel

Die Ernährung des Menschen besteht aus der Aufnahme von Lebensmitteln in Form von Trinkwasser und Nahrungsmitteln, die zum Aufbau des Körpers und zur Aufrechterhaltung der Lebensfunktionen benötigt werden. Außerdem dient die Ernährung dazu, sein körperliches und geistiges sowie physiologisches und soziales Wohlbefinden zu steuern. Der bewusste Umgang mit fester Nahrung und Flüssigkeit ist eine Dimension der menschlichen Kultur und der bestehenden Religionen. Der Mensch kann Nahrung in Form von rohen, gekochten oder anders zubereiteten, außerdem als frische oder konservierte Nahrungsmittel zu sich nehmen. Fehler, die Menschen in ihrer täglichen Ernährung machen, werden im schlimmsten Fall auch als Ernährungsstörungen bezeichnet.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Ernährungsformen für die Gesundheit

Was der Mensch in Form seiner Kochkunst zubereitet und aufgrund seiner Esskultur zu sich nimmt, aber auch das, was er nicht isst (Nahrungstabu) ist stark von seinem Lebensraum und der Kultur abhängig und somit starken regionalen Unterschieden unterworfen. Der Bedarf an Nährstoffen wird jedoch in der Regel gedeckt, egal, in welcher Region man die traditionelle Küche zu sich nimmt. Es gibt demensprechend keine einzig richtige Ernährungsform. Gerade in den Industrieländern entwickelt sich die Ernährung von der ursprünglichen Form weg und durch überwiegend sitzende Tätigkeiten ohne ausreichende Bewegung verändert sich der Nährstoff- und Energiebedarf drastisch. Da wir jedoch weiterhin mehr Kalorien zu uns nehmen, als wir durch unsere Tätigkeiten verbrauchen, ist das Verhältnis zwischen Nährstoffbedarf und Nährstoffzufuhr stark verschoben. Dies führt über kurz oder lang zu den so genannten Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes, Karies, Herz- und Gefäßkrankheiten, aber auch Esstörungen wie Bulimie, Magersucht oder Esssucht.

 

Die Frage nach der richtigen Ernährung ist daher heutzutage ein wichtiges Thema, um eben diese Krankheiten zu vermeiden. Es gibt hierzu jedoch so viele Informationen in Form von Theorien zum Beispiel über die Vollwerternährung, die Rohkost-Lehre und die Ernährung nach den fünf Elementen. Ebenfalls gibt es Theorien über die traditionelle chinesische Medizin, die Ayurveda-Lehre, die so genannte Makrobiotik (Ernährungswissenschaft nach der Perspektive von Yin und Yang), die Trennkost und die so genannte Steinzeiternährung. Die Antwort auf die Frage nach der richtigen Ernährung definiert sich nach der gängigen Weltanschauung. Wir sollten uns jedoch bewusst machen, dass zum Beispiel Naturvölker, die sich überwiegend naturbelassen ernähren, keine oder nur wenige Fälle von Übergewicht oder anderen Zivilisationskrankheiten vorweisen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat sich daran orientiert und Regeln formuliert, die als „vollwertige Ernährung“ umschrieben werden können. Des Weiteren springen nun auch Firmen auf den „Ernährungszug“ auf, die sich zur Pharma- oder Nahrungsergänzungsmittelindustrie rechnen lassen. Gerade bei den Nahrungsergänzungsmitteln ist jedoch inzwischen hinreichend bekannt, dass die meisten dieser Präparate keine Wirkung haben.

Ernährungsprobleme und Fehl- und Mangelernährung

Alle Lebewesen, auch der Mensch sind heutzutage auf Nährstoffe angewiesen, die der Körper nicht selbst synthetisieren kann, zum Beispiel Vitamine, die heutzutage essenziell und lebensnotwendig sind. Diese Stoffe müssen dann aus der Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

 

Als Fehl- oder Mangelernährung bezeichnet man ein Ungleichgewicht zwischen der Zufuhr und dem Bedarf von Nährstoffen. Ursache hierfür kann zum Beispiel eine Hungersnot durch Ernteausfälle, Kriege, Katastrophen oder Krankheiten sein. Dies betrifft jedoch eher die Entwicklungsländer, während in den Industrieländern eher unausgewogene Ernährung durch mangelndes Wissen über gesunde Lebensmittel oder durch ungünstige Essgewohnheiten sein. Eine große Rolle spielt hier die industrielle Fertigung von hochenergetischer Nahrung bei gleichzeitigem Rückgang der körperlichen Aktivität.

 

Eine Mangelernährung kann ebenfalls aus Lebensmittelunverträglichkeiten (Laktoseintoleranz oder sonstige Allergien) sowie ethischen oder weltanschaulichen Gründen resultieren. Die Nähr- und Vitalstoffe müssen in solchen Fällen durch bestimmte Präparate ausgeglichen werden, die die Nahrungsmittelunverträglichkeit berücksichtigen. Andersherum kann jedoch eine Mangelernährung nicht nur von Krankheiten ausgelöst werden, sondern auch ihrerseits Krankheiten verursachen. Hierzu zählen zum Beispiel Skorbut durch Vitamin-C-Mangel oder Diabetes mellitus bedingt durch extremes Übergewicht. Bei diesen Krankheiten ist der Zusammenhang zwischen der Entstehung der Krankheit und der Fehl- und Mangelernährung bereits wissenschaftlich bewiesen. Bei vielen Krankheiten, zum Beispiel Arterioskleore, Bluthochdruck und Krebs sind sich die Experten noch nicht einig, ob ihre Entstehung tatsächlich mit einer Fehl- oder Mangelernährung begründet werden kann, da dies nur sehr schwer nachzuweisen ist.

Aminosäuren

Lassen Sie Ihre Muskeln wachsen, mit dem richtigen Eiweiss.

Bestellen Sie gleich hier!

Tarifvergleich

Online Ihre Versicherungen vergleichen und einfach abschließen.

Hier zum Vergleich!

Vitamine

Vitamine lebensnotwendig für Ihren Körper.

Erfahren Sie mehr!

Leberreinigung

Reinigen Sie Ihre Leber nach Dr. Hulda Clark.

Gleich bestellen!