Mineralien und Vitamine für die Ernährung

Beratung für die Ernährung

Der Ablauf einer seriösen Ernährungsberatung beginnt mit dem so genannten Erstgespräch. Es folgen das Vorgespräch, die Auswertung eines Ernährungsprotokolls sowie Beratungsgespräche und die endgültige Sicherung des Beratungserfolges. Es muss hierbei jedoch betontn werden, dass es sich um eine Ernährungsberatung für gesunde Menschen handelt, bei der keine Stoffwechselstörungen oder andere Krankheiten im Vordergrund. Weiterhin muss gesagt werden, dass bei einer seriösen Beratung nicht versucht wird, dubiose Mittel an den Mann zu bringen, die beim Abnehmen helfen sollen.

 

Ziel der Ernährungsberatung ist es, die Ess- und Trinkgewohnheiten zu überprüfen und gegebenenfalls umzustellen, um ernährungsbedingte Krankheiten (z. B. Herzkreislauferkrankungen, Bluthochdruck und Übergewicht) zu vermeiden. Während der Beratungsstunden können Fragen bezüglich des richtigen Essverhaltens oder zu bestimmten Lebensmitteln getellt werden. Dies dient in vielen Fällen als Unterstützung einer Ernährungsumstellung, bzw. den inneren Schweinehund zu überwinden und endlich damit anzufangen. Außerdem kann zu gegebener Zeit die Ernährungsumstellung fest im Alltag der Betroffenen verankert werden. Fixpunkt hierfür ist die individuelle Alltagsgestaltung des Betroffenen und wie sich die Ernährungsumstellung integrieren lässt, um langfristig zum Erfolg zu führen.

 

Eine Ernährungsberatung kann außerdem dabei helfen, ernährungsbedingte Risikofaktoren für die oben genannten ernährungsabhängigen Erkrankungen zu erkennen und zu minimieren. Sie sützt sich dabei auf aktuelle wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse. Die Überweisung eines Arztes ist nicht unbedingt erforderlich, um eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Wenn jedoch schon Beeinträchtigungen des Stoffwechsels oder andere Erkrankungen vorliegen, spricht man nicht mehr nur von einer Beratung, sondern es wird auch eine Ernährungstherapie durchgeführt. In diesem Fall werden natürlich alle Informationen zu den Erkrankungen inklusive aktueller Laborwerte und Befunde vom Hausarzt benötigt. Eine Ernährungsberatung oder Ernährungstherapie wird von vielen Krankenkassen bezuschusst.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Erste Schritte bei der Ernährungsberatung

Der erste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Ernährungsberatung ist der Erstkontakt zu einem Ernährungsberater mit dem Befund oder der Verordnung eines Arztes. Man erhält bei diesem ersten Termin wichtige Unterlagen für den Arzt, die Krankenkasse. Außerdem bekommt man Unterlagen zum Ablauf und es wird ein Termin zum Vorgespräch vereinbart. In diesem Vorgespräch werden der Ablauf, die Kosten sowie alles Organisatorische rund um die Beratung besprochen.

 

Außerdem kann man den Ernährungsberater und die Praxis kennenlernen. Wenn im Vorgespräch alle Fragen bezüglich Verlauf und gegebenenfalls der Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder Krankenversicherung geklärt sind, werden Beratungstermine vereinbart. Des Weiteren wird in diesem Vorgespräch die Krankengeschichte, die so genannte Anamnese, gestellt. Diese Anamnese umfasst Daten, die die Grundlage für die Ernährungstherapie darstellen und der Schwerpunkt liegt auf den Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Außerdem werden Erkrankungen, eventuelle Stoffwechselstörungen und durchgeführte Operationen aufgenommen.

Gesunde Ernährung verstehen

In den weiteren Schritten der Ernährungsberatung erfolgt eine Messung der Körperzusammensetzung (Ernährungszustand, stoffwechselaktive Zellen, Muskelmasse, Körperwasser und Fettdepots). Dies geschieht mittels der so genannten Bioelektrischen Impendanzanalyse (BIA). Mit diesem Verfahren lässt sich während einer Gewichtsreduktion der Erfolg besser kontrollieren. Im Anschluss an diese Messung werden die Ergebnisse ausgewertet und es wird  besprochen, wie man am besten das Ernährungs- und Bewegungsverhalten verbessern kann. Diese Messungen werden am durchgeführt.

 

Ein Ernährungsprotokoll kann in der Ernährungsberatung helfen, das Ess- und Trinkverhalten zu erfassen und Punkte zu finden, die geändert werden müssen. Im Ernährungsprotokoll werden eine Woche lang alles Lebensmittel und Getränke aufgeführt, die man zu sich nimmt und in der Ernährungsberatung wird daraus die Versorgung mit Kohlenhydraten, Fetten, Eiweiß, Ballaststoffen, Wasser, Vitaminen und Mineralstoffen abgeleitet und ausgewertet, ob man mit den wichtigen Stoffen ausreichend versorgt ist und deckt schlechte Essgewohnheiten auf. Außerdem kann man anhand des Ernährungsprotokolls überprüfen, ob es gelingt, die Ernährungsumstellung umzusetzen oder ob noch Verbesserungsbedarf besteht.

 

Ein zusätzliches Mittel, den Stand der Ernährungsberatung zu erkennen, sind die Beratungsgespräche. In Beratungsgesprächen werden im Normalfall mit dem Ernährungsberater zusammen Strategien erarbeitet, wie man die Ernährungsumstellung auch im Alltag erfolgreich schaffen kann. Man bekommt hier eine Beratung dazu, welche Lebensmittel geeignet sind, wo man diese Lebensmittel bekommen kann und eine Ernährungsberatung zur Kontrolle des Tagesablaufs und zur Sicherung der Ernährungsumstellung. In weiteren Beratungsgesprächen kann außerdem der Erfolg der Ernährungsberatung analysiert werden, die gesteckten Ziele kontrolliert und das geführte Ernährungsprotokoll noch einmal überprüft werden.

Aminosäuren

Lassen Sie Ihre Muskeln wachsen, mit dem richtigen Eiweiss.

Bestellen Sie gleich hier!

Tarifvergleich

Online Ihre Versicherungen vergleichen und einfach abschließen.

Hier zum Vergleich!

Vitamine

Vitamine lebensnotwendig für Ihren Körper.

Erfahren Sie mehr!

Leberreinigung

Reinigen Sie Ihre Leber nach Dr. Hulda Clark.

Gleich bestellen!