Eine Glasversicherung ist eine zusätzliche Versicherung im Fall von Glasbruch

Wenn Glasschäden nicht von der normalen Hausratversicherung abgedeckt werden, kann der Abschluss einer zusätzlichen Glasversicherung eine sinnvolle Ergänzung zu einem umfassenden Versicherungsschutz sein. Glasbruch wird durch die Glasversicherung abgedeckt, dass bedeutet im Allgemeinen, dass eine Scheibe, die zu Bruch gegangen ist, durch die Versicherung übernommen ist. Die Glasversicherung bietet einen Naturalersatz, dass heißt, sie bezahlt die Lieferung und den Einbau der Glasscheibe.

Folgeschäden, die durch den Glasbruch entstanden sind, werden grundsätzlich nie von der Glasversicherung übernommen. Die Glasversicherung unterscheidet zwischen zwei Glasarten. Zum einen gibt es die so genannten Gebäudeverglasungen. Dazu zählen unter anderem Glasscheiben in Fenstern, Türen, Wintergärten und Duschkabinen. Auch Glasscheiben in Sonnenkollektoren und Terrassen können im Versicherungsschutz einer Glasversicherung enthalten sein.

Der zweite Glastyp sind Mobiliarverglasungen, was unter anderem Glasscheiben in Bildern, Schränken, Öfen und bestimmten Elektrogeräte beinhaltet. Außerdem zählen Spiegel und Glasplatten dazu und Schäden werden ebenfalls übernommen. Optional hat der Versicherte auch noch die Möglichkeit, Glasschäden an Ceran-Kochfeldern und Aquarien in den Versicherungsschutz aufzunehmen, sofern diese nicht schon automatisch in der Police inbegriffen sind. Aber es gibt auch bestimmte Glasarten, die grundsätzlich bei allen Anbietern vom Versicherungsschutz einer Glasversicherung ausgeschlossen sind.

Lampen und Hohlgegenstände, zum Beispiel Vasen, werden generell von den Versicherern bei den Policen ausgeklammert und die Kosten werden nicht übernommen. Gleiches gilt für Schäden die an optischen Geräten, wie zum Beispiel Brillen und Ferngläsern, entstehen. Sollte so ein Schadenfall auftreten, so kann der Abschluss einer Privathaftpflicht sinnvoll sein.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Beschädigungen der Dichtungen oder Schrammen am Glas werden nicht von der Glasversicherung abgedeckt

Die Glasversicherung springt bei einem richtigen Schadenfall ein. Feine Risse oder Schrammen im Glas fallen nicht in diese Rubrik, sondern nur ein Glasbruch kann den Versicherungsfall bedingen. Die Scheibe oder das Glas muss also vollständig zerstört sein, oder zumindest einen Riss aufweisen, der sich über die komplette Glasfläche zieht. Auch wenn die Dichtungen, die bei Mehrglasisolierungen verwendet werden, undicht geworden sind, so hat der Versicherte grundsätzlich keinen Anspruch darauf, die Scheibe oder die Dichtungen ersetzt zu bekommen.

Ebenso gestaltet sich die Lage bei Brand oder Einbruch. Diese beiden Schadensfälle sind in einer Hausratversicherung bereits eingeschlossen und entfallen somit beim Versicherungsschutz einer Glasversicherung. Die Glasversicherung muss ebenfalls nicht zahlen, wenn es sich um Glasbruch handelt, der durch Krieg oder Erdbeben hervorgerufen worden ist. Anders liegt der Fall, wenn eine Allgefahren-Deckung in die Police mit aufgenommen worden ist. In diesem Fall sind auch wetterbedingte Schäden abgedeckt, denn die Versicherung übernimmt den Schaden in jedem Fall, ganz gleich, wie dieser entstanden ist.

Dieser zusätzliche Schutz, der auch bei eigenem Verschulden greift, schlägt sich in einer Erhöhung der monatlichen Prämie nieder, doch dem Versicherten wird durch den Abschluss ein sehr umfangreicher Schutz geboten. Ebenso wie für den privaten Bereich kann auch eine Glasversicherung für den gewerblichen Betrieb abgeschlossen werden. Diese besondere Art der Versicherung übernimmt nur die Kosten eines Schadensfalles, wenn das Glas vollständig zerstört worden ist.

Ein Vergleich zwischen den einzelnen Anbietern kann sich auszahlen

Es gibt viele Anbieter, die verschiedene Arten der Glasversicherung in ihrem Programm haben. Einige Versicherungen bieten einen Komplettschutz an, der alle Räume und deren Einrichtungsgegenstände aus Glas beinhaltet. Andere wiederum bieten einen geteilten Versicherungsschutz an, der nur bestimmte Räume und Gegenstände versichert, die in den vertraglichen Bedingungen festgelegt sind. Ein Vergleich zwischen den Anbietern kann sehr hilfreich sein, denn so erhält der Kunde einen Überblick über die zahlreichen Angebote, Tarife und Leistungen, die im Bereich der Glasversicherung zur Verfügung stehen.

Anhand eines Tarifrechners, der sich nach den jeweiligen Wünschen des Kunden richtet, werden passende Tarife ausgesucht, wo auch die Leistungen und Preise gegenübergestellt werden. Es ist wichtig zu wissen, welche Gegenstände genau versichert werden sollen. Bei den Basistarifen der Glasversicherung kann es sein, dass manche Schäden generell ausgenommen sind. Ein gründlicher Vergleich der privaten Anbieter auf dem Markt kann helfen, die passende Glasversicherung zu finden, die auch wirklich den passenden Versicherungsschutz bietet, der auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist.

Privathaftpflicht

Privathaftpflicht bequem online und einfach vergleichen.

Hier vergleichen!

Rechtsschutz

Das Recht ist auf Ihrer Seite mit der richtigen Absicherung.

Rechtsschutzvergleich

Hausratversicherung

Der richtige Schutz mit der richtigen Leistung.

Onlinevergleich!

Unfall-Versicherung

Bei einem Unfall keine Sorgen haben.

Unfallvergleich