Hitzschlag erkennen und behandeln

Hilfe bei Hitzschlag

Ein Hitzschlag wird auch als Hyperthermiesyndrom bezeichnet und entsteht immer dann, wenn sehr hohe Temperaturen über einen längeren Zeitraum auf den menschlichen Körper einwirken und es keine Möglichkeit gibt, sich abzukühlen. Die Folge ist eine gestörte Regulation der Körperwärme, so dass die Körpertemperatur immer weiter ansteigt und es im schlimmsten Fall zu einem Kreislaufzusammenbruch und Bewusstlosigkeit kommen kann. Besonders Menschen, die bei warmem und feuchtem Wetter Sport treiben oder harte körperliche Arbeit verrichten, riskieren einen Hitzschlag.

Luftundurchlässige und warme Kleidung kann den Effekt noch verstärken. Aber auch Übergewichtige mit mehr als 20 kg über dem Normalgewicht und Alkoholiker sowie Personen, die älter sind als 45 oder unter Gefäßkrankheiten leiden, sind stärker gefährdet. Aber auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann einen Hitzschlag begünstigen.

Wer sich lange in der Sonne aufhält und dabei nicht genügend trinkt, kann irgendwann den Temperaturunterschied durch das Schwitzen nicht mehr ausgleichen. Wenn hier ein bestimmter Punkt erreicht ist, kann der Körper die Produktion von Schweiß zur Abkühlung nicht mehr steuern und ein wichtiger Teil der menschlichen „Klimaanlage“ fällt aus. Die Folge ist der so genannte Hitzschlag, ein Wärmestau, der lebensbedrohlich sein kann, wenn dem Betroffenen nicht so schnell wie möglich geholfen wird. 


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Hitzschlag - Symptome und Diagnose

Ein Hitzschlag wird in den meisten Fällen durch sehr warmes und feuchtes Klima und körperliche Anstrengung (z. B. durch Sport oder körperliche Arbeit) ausgelöst. Wenn bei diesem Klima über einen längeren Zeitraum sehr hohe Temperaturen auf den Körper einwirken, kann dieser den Temperaturunterschied zur Körpertemperatur nicht mehr nur durch Schwitzen ausgleichen und stellt die Schweißproduktion vollständig ein. Die Folge ist starke Überhitzung und, wenn man nicht sofort reagiert, ein Hitzschlag, der im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein kann.

Unangemessene, also sehr warme und luftundurchlässige Kleidung kann den Effekt noch beschleunigen, auf jeden Fall aber begünstigen, ist jedoch nicht „notwendig“, um die Temperatureinstellungen des Körpers durcheinander zu bringen. Ab einer Körpertemperatur von 41 bis 42 Grad verliert der Betroffene das Bewusstsein. Wenn es soweit kommt, sollte spätestens dann der Rettungsdienst gerufen werden. Typisch für einen Hitzschlag sind Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen.

Auch die Haut zeigt Symptome. Sie ist auffällig rot und fühlt sich heiß und trocken an. Der Hitzschlag unterscheidet sich durch dieses Merkmal vom Sonnenstich, bei dem nur der Kopf betroffen ist. Bei der so genannten Hitzeerschöpfung ist die Haut im Gegenteil sehr blass, kühl und feucht. Wird nicht schnell genug Hilfe geholt, kann die Körpertemperatur auch leicht auf Werte über 40 Grad steigen. Dadurch erhöht sich der Puls, der Blutdruck ist zu Beginn noch normal und fällt später rapide ab, wodurch der Betroffene das Bewusstsein verliert. 

Wie verhalte ich mich bei einem Hitzeschlag

Wenn man bemerkt, dass jemand einen Hitzschlag hat, ist es notwendig, sofort den Rettungsdienst zu verständigen. Die betroffene Person sollte beruhigt werden und an einen kühlen Ort gebracht werden. Dort ist es ratsam, den Patienten flach, jedoch mit leicht erhöhtem Oberkörper hinzulegen und ihn ruhig zu halten. Der Körper sollte abgekühlt werden, zum Beispiel durch Bedecken mit feuchten Tüchern oder Beträufeln mit Wasser. Dies kann man durch Öffnen der Kleidung noch weiter unterstützen. Jemand, der einen Hitzschlag erlitten hat, sollte auf gar keinen Fall unbeobachtet bleiben, da schnell eine Bewusstlosigkeit eintreten kann, die, wenn sie unbemerkt bleibt, auch zum Tod führen kann, wenn der Betroffene z. B. an seiner Zunge erstickt.

 

Dies kann durch die stabile Seitenlage verhindert werden. Atmet der Betroffene nicht mehr, sollten sofort Wiederbelebungsmaßnahmen (Herzdruckmassage und Beatmung) eingeleitet werden, bis das Rettungsteam eintrifft und weitermachen kann. Einem Hitzschlag kann vorgebeugt werden, indem eine Überhitzung möglichst vermieden wird, indem man sich nicht zu hohen Temperaturen aussetzt. Angemessene Kleidung, die dem Wetter und der Luftfeuchtigkeit entspricht, sollte selbstverständlich sein.

Wenn es nicht möglich ist, der direkten Sonneneinstrahlung zu entgehen, ist es ratsam, auch Pausen im Schatten zu machen, luftige Kleidung zu tragen und ausreichend Mineralwasser, Tee oder Fruchtsaftschorle zu trinken, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen, seinen Körper beim Temperaturausgleich zu unterstützen und so einen Hitzschlag zu vermeiden.

Zellschutzvorsorge

Salvestrole Basic 350 schützt Ihre Zellen.

Bestellen Sie hier!

Natürlich Verhüten

Natürlich Verhüten, nur mit der ganzen Wurzel.

Das ABO mit 10 % Rabatt!

Mexican Wild Yam.

Allergien lindern!

Lindern Sie Ihre Beschwerden bei Allergien.

MSM kann helfen!

Nierenreinigung

Reinigen Sie Ihre Nieren nach Dr. Clark

Gleich hier bestellen!

Wechseljahre

Bei Beschwerden in den Wechseljahren.

Yams Wurzel hilft!