Der Trend: Zurück zum Kamin

Es gab Zeiten, da galt es als Zeugnis von Armut noch im Besitz von Öfen für Kohle und Holz oder kleinen Eisenöfen für die Holzverbrennung zu sein. Die Zauberformeln hießen damals Öl, Gas und Strom. Davon sind wir heute wieder weit entfernt. Zum vorwiegenden Teil wird zwar mit Öl und Gas geheizt, doch gilt dies weder als preisgünstig noch sonderlich umweltfreundlich. Wer heute ein Eigenheim baut oder ein älteres Haus saniert, wird bemüht sein, dort auch Heizung zu installieren, die ökologisch verträglich und gleichzeitig preisgünstiger ist als Öl und Gas. Es kommt hinzu, dass das Ansteigen der Energiepreise für fossile Brennstoffe nicht etwa eine vorübergehende Erscheinung auf einem unruhigen Markt ist, sondern diese Preise sich auch in Zukunft nach oben entwickeln werden.

 

Für umweltfreundliches und günstiges Heizen und Warmwasserbereitung gibt es viele gangbare Alternativen. So können Systeme herkömmlicher Energien durch Wärmepumpen und Solarkollektoren entlastet werden, kann Erdgas durch Biogas ersetzt werden oder die Heizung auf die Holzverbrennung mit Stückholz oder Pellets umgestellt werden. Der Kamin und der Kaminofen gehören zu den Heizungen, die hervorragend diesem Trend folgen.

 

Offenes Feuer ist die älteste Art der Wärmegewinnung. Bis heute hat der offene Kamin mit knisterndem Holz nichts von seinem Reiz verloren. Effizienter als das offene Kaminfeuer ist jedoch der Kamineinsatz oder der Kaminofen mit einer verglasten Brennkammer und guter Regulierung. Die Flammen sind sichtbar, die Wärme kann vom Heizgerät jedoch besser aufgenommen und gespeichert werden. Kamine finden in immer mehr Häuser Einzug als Einzelöfen oder für die zentrale Heizung und Warmwasserbereitung.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Verschiedene Kamine für Ihr Haus

Es gibt die verschiedensten Arten von Kaminen. Das sind zum Beispiel die ausgesprochenen Deko Kamine, die mit Strom, Bio-Alkohol oder Brenngel betrieben werden. Sie erfüllen nur einen Zwecke, nämlich zu einer wohnlichen Atmosphäre im Raum beizutragen, einen Heizwert haben sie nicht.

 

Kamine zum Heizen sind dagegen sowohl eine wohnliche Bereicherung für die Atmosphäre, verbreiten Gemütlichkeit, erfüllen jedoch auch ihren Zweck für ein umweltbewusstes und sparsames Heizen. Beim Bau oder einer Sanierung sollte bereits bei den Bau- und Umbaumaßnahmen überlegt werden, welche Aufgaben eine Kaminheizung erfüllen soll. Die einfachste Variante ist der Kaminofen, der, sofern ein entsprechender Schornsteinabzug vorhanden ist, überall nachträglich aufgestellt und angeschlossen werden kann. Der eingebaute Kamin mit einem Kamineinsatz muss allerdings bereits beim Bau oder der Sanierung bei der Raumgestaltung berücksichtigt werden. Hier braucht diese Feuerstelle den direkten und eingebauten Abzug zum Schornstein.

 

Die nächste Überlegung muss der Art der Nutzung der Kamine gelten. Sie können im einzelnen Raum, zum Beispiel dem Wohnzimmer für Wohnlichkeit und schönes Ambiente sorgen und die Öl- oder Gasheizung entlasten. Mit dem Kamin kann jedoch auch zentrale Wärme- und Warmwasserbereitung erreicht werden. Besonders effektiv sind dafür die wasserführenden Kamine geeignet. Effektive Kaminöfen eignen sich zum Langzeitspeichern. Sie können optimal Wärme aufnehmen und über lange Zeit abgeben. Der Holzkamin ist CO² neutral. Der Heizwert von Holz liegt bei guten Trockenwerten bei etwa 4 kW/h je Kilogramm.

Heizungs-Kombinationen mit Kaminen

Moderne Kamine sind heute nicht nur ökologisch verträglich, sondern auch kostensparend. Solche Kamine sind auf eine Abgabe von Heizung und Wärme ausgelegt, die möglichst frei von Schwankungen ist. Dadurch können mehrere Räume mit Wärme und das Haus mit Warmwasser versorgt werden. Zu erreichen ist dies durch gute Heizregelung und Wärmespeicher.

 

Bewährt haben sich die Kombianlagen. Hier ergänzt die Kaminheizung oder der Pelletbrenner die Öl- und Gasheizung und sorgt für Energieentlastung. Damit langzeitig gespeichert werden kann müssen Pufferspeicher integriert sein, die über längere Dauer verfügbar sind. Eine weitere Kombinationsmöglichkeit ist die Kaminheizung mit einer Solaranlage. Da die Solarenergie nicht immer in gleichem Umfang verfügbar ist, ist die Ergänzung durch heizeffiziente Kamine eine gute Lösung.

 

Sowohl als Alleinheizung und Warmwasserversorgung sind Kamine sehr preisgünstig, wenn Energieausbeute und Heizkosten gegenüber gestellt werden, wie auch als Entlastung bei Kombisystemen. Zudem besteht nicht die Aussicht auf enorme Verteuerungen durch Schwund der Ressourcen, da in Europa nachhaltig Holz gewonnen wird. Es wird für geschlagenes Holz jeweils wieder angebaut. Derzeit herrscht ein Überangebot an Brennholz. 

Bauversicherung

Sie wissen nie was kommt. Schützen Sie sich vor Bau- problemen.

Einfacher Vergleich hier!

Wohngebäude

Ihr Haus sollte abgesichert sein.

Online vergleichen hier!

Haus- / Grundbesitzer

Haus- und Grundbesitzer- haftpflicht vergleichen!

Gleich hier!

Photovoltaik

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Schäden.

Hier online verlgeichen!