Einen Steingarten im Garten anlegen

Ein Steingarten ist wunderschöne, kleine Oase im Garten. In die Kombination der Steine fügen sich die blühenden Steingartenpflanzen oder Sukkulenten sehr schön ein. Ohne Arbeit gedeihen aber auch die genügsamen Gebirgspflanzen nicht, die so gern in einen Steingarten gepflanzt werden.

Vor der Anlage des Steingartens sollten sich die Hobby-Gärtner mit den Pflanzen beschäftigen, die sie in ihnen Steingarten setzen möchten. Davon hängt nämlich nicht nur die Pflege, sondern auch die Art der verwendeten Steine ab. Zudem muss gut überlegt werden, wo der Steingarten angelegt werden soll und wie groß er werden soll. So sind für die Sukkulenten Lavasteine sehr gut geeignet. Für den alpinen Steingarten sollten dagegen typische Natursteine, wie sie auch im Gebirge vorkommen genommen werden.

Auch wenn viele schöne Steine leicht dazu verlocken können, einen Platz im Steingarten zu finden, verschiedene Gesteinsarten sollten hier nicht zum Einsatz kommen. Die alpinen Pflanzen werden zwischen die Steine gesetzt. Wird ein Steingarten mit Sukkulenten und Lavasteinen angelegt, so werden die Sukkulenten direkt zum Anwurzeln auf die porösen Lavasteine gedrückt.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Die besten Plätze und für den Steingarten

Gerade die schönen, blühenden alpinen Pflanzen für den Steingarten ziehen ihre Feuchtigkeit aus der Luft, kaum aus dem Boden. Daher ist eine feuchte Umgebung für die Pflanzen vorteilhaft. Außerdem brauchen sowohl die alpinen Pflanzen wie auch Sukkulenten Sonne.

Der Steingarten sollte entweder an einem vorhandenen Hang angelegt werden oder es ist ein Hang dafür anzulegen. So kann das Wasser gut abfließen, denn die Pflanzen sind an karge Steinböden gewöhnt. Der ideale Platz ist am Gartenteich, wegen der hohen Luftfeuchtigkeit. Ein kleiner Steingarten kann aber auch an einer höher liegenden Terrasse oder Veranda angelegt werden oder als Berg beim Rasen. Besonders schön ist auch ein kleiner Bachlauf durch den Steingarten.

Die Größe der Steine sollte dem Platz für den Steingarten entsprechen. Werden für einen kleinen Steingarten zu viele große Steine genommen, dann kommen die Pflanzen nicht ausreichend zur Geltung. 

Beliebte Pflanzen für den Steingarten und ihre Pflege

Sehr großer Beliebtheit erfreuen sich in den Steingärten in Gärten allgemein die schönen alpinen Pflanzen mit ihren kleinen Blüten. Dazu gehören der Nelkenwurz, Enziansorten, die Gransnelken, der Hauswurz, Primeln und die Heidenelke. Zusätzlich wirken dazu sehr schön Zwerggehölze von niedrigem Wuchs. Das können zum Beispiel der Fingerstrauch oder die Zwergkoniferen sein.

Auch Lavendel, Thymian, Bergminze, Berberitze, die Lorbeerkirche, die Blauraute und etliche Farne geben dem Steingarten ein schönes Gesicht. Die meisten Gebirgspflanzen blühen vom Frühling bis in den Sommer, da die Zeiten für Blüte im Gebirge kurz sind. Es gibt aber auch Sorten, die später blühen. Soll der Steingarten immer Blüten zeigen, dann sollte eine gute Mischung von früh blühenden und später blühenden Bergpflanzen angepflanzt werden. Das Bild des Steingartens wird sehr schön aufgelockert, wenn noch Alpenrosen, kleine Zwergweiden oder Zwergkiefern dazwischen gesetzt werden. Die Alpenwaldrebe ist ebenfalls sehr beliebt. Es ist eine rankende und blühende Pflanze, die hübsch über die Steine wächst.

Die zierlichen Bergpflanzen sind sehr genügsam. Schließlich kommen sie aus einer Umgebung, die für die meisten Pflanzen keine Möglichkeiten für ein Gedeihen bietet. Im Winter schützt der Schnell die kleinen Pflanzen. Beim Steingarten muss der Gärtner diese Aufgabe übernehmen, wenn der Wohnort nicht in einer schneereichen Gegend liegt. Dazu sollte im Herbst der Steingarten noch einmal gut gewässert werden. Dann wird er abgedeckt. Für die Abdeckung sollten Zweige von Laub- oder Nadelgehölzen genommen werden.

Sehr wichtig ist im Steingarten die Entfernung vom Unkraut. Wegen der Steinanlagen ist hier an Unkräuter, die einmal lange Kriechwurzeln gebildet haben, schlecht heranzukommen. Dazu sollten immer gleich entfernt werden, wenn sie sich zeigen. Bei den alpinen Pflanzen sollte nach Möglichkeit ein Unkrautvernichter zu Einsatz kommen. Besser ist es, das Unkraut mit der Hand zu entfernen. Durch die Hanglage vom Steingarten ist auch die Bückarbeit dabei nicht so extrem.

Dünger vom Rasen oder den übrigen Gartenbereichen sollte nicht in den Steingarten gelangen. Auch dagegen bietet die Anlage aufwärts am Hang oder auf dem angelegten Berg einen Schutz.

Bauversicherung

Sie wissen nie was kommt. Schützen Sie sich vor Bau- problemen.

Einfacher Vergleich hier!

Wohngebäude

Ihr Haus sollte abgesichert sein.

Online vergleichen hier!

Haus- / Grundbesitzer

Haus- und Grundbesitzer- haftpflicht vergleichen!

Gleich hier!

Photovoltaik

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Schäden.

Hier online verlgeichen!