Terrassenmöbel gibt es aus den verschiedensten Materialien

Terrassenmöbel kaufen

Terrassenmöbel aus Holz gehören zu den Klassikern und sind nicht nur, bei der richtigen Pflege, sehr langlebig, sondern auch sehr vielseitig, was den Stil angeht. Unterschiedliche Hölzer werden für den Bau von Terrassenmöbel verwendet. Mahagoni, Palisander, Nadel- oder Laubbäume und Teak sind einige der Holzarten, aus denen Terrassenmöbel gefertigt werden. Egal welches Holz auch verwendet wird, die Pflege ist gerade bei dieser Art von Terrassenmöbel sehr wichtig, denn sonst wird das Holz rissig, Nässe kann eindringen und das Holz porös machen. Weiterhin verschlechtert sich die Optik der Terrassenmöbel und ein Grauschleier taucht auf den Möbelstücken auf.

 

Neben den Terrassenmöbeln aus Holz gibt es auch Möbel, die aus einer Kombination von Holz und Aluminium bestehen. Der Vorteil von dieser Art von Terrassenmöbeln ist, dass sie leichter, handlicher sind und wesentlich weniger Pflege benötigen, als Terrassenmöbel, die zu 100 Prozent aus Holz bestehen.

 

Terrassenmöbel aus Rattan, die aus zusammengerollten Palmenblättern bestehen, gehören zu den pflegeleichtesten Möbelstücken für den Außenbereich. Palmenblätter sind sehr robust und widerstandsfähig, was sie auch sehr unempfindlich gegen die verschiedenen Witterungseinflüsse macht. Zudem sind Terrassenmöbel, die aus Rattan gefertigt worden sind, sehr leicht und trotzdem stabil.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Die richtige Pflege der Terrassenmöbel sorgt für eine lange Haltbarkeit

Gerade bei Terrassenmöbel, die aus Holz bestehen, ist eine gründliche und kontinuierliche Pflege wichtig. Im Idealfall sollten die Terrassenmöbel aus Holz jedes Jahr einmal gründlich überholt werden. Entstandene Risse werden beseitigt und das Holz wird wieder versiegelt, um es ausreichend vor Nässe und Frost zu schützen. Bevor allerdings neue Farbe auf das Holz aufgetragen werden kann, muss die Oberfläche erst abgeschliffen werden, damit sie wieder glatt wird und Farbe aufnehmen kann.

 

Alte Farbreste werden auf diese Weise ebenfalls beseitigt und die Terrassenmöbel erhalten später eine ebene und gleichmäßig aussehende Farbfläche. Das Abschleifen kann entweder per Hand mit einem Schleifpapier oder aber mit einem elektrischen Schleifgerät gemacht werden. Begonnen wird mit einem groben Schleifpapier, das Farb- oder Lasurreste entfernt. Danach erfolgt mit einem feineren Schleifpapier der Feinschliff und eine neue Farbe oder Lasur kann aufgetragen werden. Bestehen die Terrassenmöbel aus Teakholz, so kann auch ein spezieller Teakreiniger eingesetzt werden.

 

Der Reiniger wird einfach auf die Möbelstücke aufgetragen und nach einer entsprechenden Einwirkzeit wird die entstandene Schicht abgebürstet und mit Wasser abgespült. Grauschleier und Verunreinigungen können auf diese Weise entfernt werden. Das Teaköl kann dann aufgetragen werden, aber erst nachdem das Holz vollkommen getrocknet ist. Überschüssiges Öl wird dann mit einem Lappen entfernt, nachdem der Großteil in das Holz eingezogen ist.

Kunststoffmöbel sind sehr widerstandsfähig und pflegeleicht

Im Gegensatz zu den Terrassenmöbeln aus Holz sind Möbel aus Kunststoff sehr pflegeleicht und bedürfen nur wenig Aufmerksamkeit. Meistens genügt es, wenn sie mit warmem Wasser abgewischt werden und der gröbste Dreck entfernt wird. Im Winter können sie platzsparend verstaut werden, da sie leicht und zusammenklappbar sind. Der Kunststoff muss nicht abgeschliffen oder gestrichen werden, aber dennoch muss auch hier darauf geachtet werden, dass möglichst keine Kratzer auf der Oberfläche entstehen. Mit der Zeit kann es auch passieren, dass der Kunststoff porös wird und sich Schmutz ablagern kann, der nicht mehr einfach entfernt werden kann. In diesem Fall müssen die Terrassenmöbel aus Kunststoff entsorgt werden, denn ist der Schmutz einmal in das Material eingezogen, kann es nicht mehr entfernt werden.

 

Terrassenmöbel aus Rattan können, ähnlich wie Teakmöbel, mit einem speziellen Öl behandelt werden. Sie sind widerstandsfähig und können meistens im Winter draußen bleiben. Auch direkte Sonneneinstrahlung macht Terrassenmöbel aus Rattan nicht viel aus, es kann nur sein, dass sie etwas ausbleichen. Einmal im Jahr sollte dann die Oberfläche mit einem Öl behandelt werden, dass mit einem Lappen in die Rattanfasern eingearbeitet wird. Auf diese Weise lässt sich die Haltbarkeit des Rattans verlängern und Rissen wird vorgebeugt.

 

Ganz ohne Pflege kommen auch Terrassenmöbel aus Stahl oder Aluminium aus, allerdings sollten sie im Winter eingelagert werden, da Nässe und Frost zur Bildung von Rost führen kann. Es genügt, wenn der Schmutz entfernt wird.

Bauversicherung

Sie wissen nie was kommt. Schützen Sie sich vor Bau- problemen.

Einfacher Vergleich hier!

Wohngebäude

Ihr Haus sollte abgesichert sein.

Online vergleichen hier!

Haus- / Grundbesitzer

Haus- und Grundbesitzer- haftpflicht vergleichen!

Gleich hier!

Photovoltaik

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Schäden.

Hier online verlgeichen!