Die Transportversicherung ist unerlässlich für Spediteure

Versicherungen für Transport

Jedes Unternehmen, welches Waren transportiert, wird eine Transportversicherung benötigen. Hierbei handelt es sich um eine Form der Schadensversicherung, die mit ihren unterschiedlichen Punkten in Kraft tritt, wenn durch einen Transportschaden Ware beschädigt oder aber vollständig zerstört wird. Schon alleine aus diesem Grund ist sie absolut unerlässlich für alle Unternehmen, die sich mit dem Transport von Waren jeglicher Art beschäftigen. Denn entsteht durch einen Unglücksfall ein Schaden, dann kann dieser zu enormen Ausfällen und somit verbundenen finanziellen Einbußen führen, die möglicherweise sogar die Existenz bedrohen könnten.

 

Denn es geht hierbei nicht nur darum, dass die Ware unter Umständen unbrauchbar sein wird, sondern weiterhin auch darum, dass eine Ausfallsentschädigung auf den Transporteur wegen Nichtlieferung hinzukommen könnte. Die Transportversicherung soll daher alle Risiken, die hieraus entstehen können, abdecken. Um von Anfang an entsprechend abgesichert zu sein, gehört diese Versicherung zu den wichtigsten Absicherungen neben einer Haftpflicht oder Betriebsunterbrechung. 

 

In der Transportversicherung sind dabei die verschiedensten Bereiche beinhaltet, so dass sich für den Versicherten ein gutes Rundumpaket bietet. Darin enthalten ist die Warenversicherung, welche die Ladung absichert. Die Kaskoversicherung ist die Versicherung für das Transportmittel, wie beispielsweise für das Schiff. Die Verkehrshaftungsversicherung beinhaltet die Haftung der Spediteure, wenn Schäden an den in Obhut genommenen Gütern auftreten sowie möglicherweise auch bei Vermögensschäden. Weiterhin sind die Transport-Nebensparten inbegriffen wie beispielsweise eine Versicherung sonstiger Gefahren, die im Zusammenhang mit dem Transport oder der Lagerung der Güter entstehen können.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Die Transportversicherung enthält verschiedene Unterteilungen

Sie gehört zu den ältesten Versicherungsformen und kann daher nach drei Unterscheidungsmerkmalen unterteilt werden. Zum einen nach der Art den versicherten Interessen. Hierin enthalten sind die Versicherungsbereiche der Güter, Kasko, Fracht, Schiffsmiete sowie Überfahrgelder.

 

Der folgende Bereich, der in dieser Transportversicherung zum Tragen kommt, sind die Wege, über welche die Güter transportiert werden. Hierzu gehört neben dem Binnentransport auch der Seetransport, der Lufttransport sowie eine Versicherung für kombinierte Transporte. Diese kann besonders dann sinnvoll sein, wenn Waren und Güter nach Übersee befördert werden sollen. Das dritte Unterscheidungsmerkmal ist die Dauer der Versicherung. Hier sind verschiedene Möglichkeiten enthalten, wie die Reise- und Zeitversicherung sowie die Einzel- oder laufende Versicherung. Wichtig ist dabei, dass der Versicherungsschutz entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Betriebes ausgewählt wird. Daher sollte genauestens überlegt werden, welche Absicherung benötigt wird.

 

Denn nur eine hohe Flexibilität ermöglicht auch die individuelle Anpassung des Versicherungsschutzes an die Vielfalt der verschiedensten Risiken, die beim Transport von Gütern und Waren aufkommen können. Hier kann das Hinzuziehen eines Fachmanns vor dem Abschluss hilfreich sein. Im besten Fall sollte dies ein Versicherungsmakler sein, der auf den großen Bereich der Transportversicherungen spezialisiert ist. Denn er wird nicht nur kompetent beraten können und so die beste Form der Absicherung feststellen, sondern kann darüber hinaus auch die entsprechenden Angebote der jeweiligen Versicherer vorlegen. Damit wäre ein gutes Verhältnis zwischen dem Tarif und der Leistung gegeben. 

Die für den Transportbereich festgelegten besonderen Bedingungen sind vereinfacht

Für manche Transportbereiche wurden besondere Berücksichtigungen wichtig. So bildeten zum Beispiel für den allgemeinen Seeverkehr die Güterversicherung mit den jeweilig dazugehörigen Zusatzbestimmungen die wichtigste Rechtsgrundlage. Damit waren keine Gesetze gemeint, sondern die vertraglich festgelegten Regeln und somit die gesetzliche Regelung des Handelsgesetzbuch ersetzt.

 

Diese wurden nur noch in begründeten Zweifelsfällen hinzugezogen. Dies führte jedoch zu so manchen Problemen, denn damit war das Transportrecht beinahe vollständig zersplittert. Eine Transportrechtsreform hat jedoch dafür gesorgt, dass alle Gesetze und Verordnungen in reformierter Form im HGB festgesetzt wurden. Somit bildet dieses Gesetzbuch heute die fast alleinige Rechtsgrundlage für das deutsche Transportrecht, die natürlich auch in der Transportversicherung greifen.

 

Da Güter- und Warentransporte im grenzüberschreitenden Verkehr in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden sind, was sich auch zukünftig noch nicht ändern wird, gibt es hierfür nach wie vor internationale Übereinkommen. Die Versicherung unterliegt damit einer Reihe von Rechtsquellen des Internationalen Transportrechts. Grundsätzlich ist der Deckungsumfang trotz der verschiedensten Änderungen erhalten geblieben. Allerdings wurden einige Verbesserungen durchgeführt, in denen zahlreiche Erweiterungen inbegriffen sind, die heutzutage am Markt üblich sind.

Private KV

Zweiklassenmedizin. Privat versichert ist doch besser.

Hier online vergleichen!

Risiko LV

Die Verantwortung Ihrer Familie in Ihrer Hand.

Risiko-LV Vergleich!

Zusatzkranken

Absichern im Krankenhaus, bei Zähnen und vieles mehr.

Hier online vergleichen!

Tierhalter

Für Ihren Kleinen und sich selbst der beste Schutz!

Haftpflicht verlgeichen!