Türen müssen nicht immer komplett erneuert werden

Türen und Fenster sanieren

Gerade dann, wenn der Eigenheimbesitzer ein altes Haus besitzt und dieses sanieren möchte, wird auch die Frage nach den Türen kommen und was damit passieren soll. Sollte man sie entsorgen und gegen neue austauschen oder gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die alten Türen wieder in einem schönen Glanz erstrahlen zu lassen? Grundsätzlich kommt es dabei auf die Grundsubstanz der Türen an.

 

Nicht jede Tür eignet sich für eine Sanierung, handelt es sich jedoch noch um Massivholztüren, dann lohnt sich der Aufwand in jedem Fall. Ebenfalls Metalltüren lassen sich wieder sanieren und müssen nicht unbedingt den Weg in die Entsorgung finden. Häufig wird diese Form der Türen in Kellerräumen, Hauswirtschaftsräumen oder im Garten verwendet.

 

Aber auch hier gilt, dass sie noch keine allzu auffälligen Beschädigungen, welche die Funktionsweise beeinträchtigen, aufweisen sollten. Da Türen aller Art ihren Preis haben, ist es zweifelsohne möglich, mit einer Sanierung der funktionstüchtigen Türen jede Menge Geld sparen zu können. Sicherlich ist hierfür etwas Arbeit nötig, doch der Aufwand lohnt sich allemal. 


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Holztüren wieder neu herrichten

Vielfach sind bei alten Holztüren mehrere Lackschichten aufgebracht, die komplett entfernt werden müssen. Dies lässt sich am besten mit einem Abbeizer oder mit einer Schleifmaschine durchführen. Wichtig ist hierbei, dass die Schichten bis auf das nackte Holz heruntergeholt werden. Vorher lässt sich auch nicht mit Gewissheit sagen, ob Schäden vorhanden sind oder nicht. Vor der Bearbeitung sollte die Tür aus den Angeln gehoben und beispielsweise auf den Boden oder Böcke gelegt werden. Wobei die Lagerung auf Böcken die angenehmere Methode ist, denn so wird das Arbeiten an den Türen nicht zum Problem.

 

Die Beschläge sowie die Klinke sind vor der Bearbeitung zu entfernen, so dass ungehindert der alte Lack herunter geschliffen werden kann. Ist die Tür absolut in Ordnung und weist keinerlei Beschädigungen auf, empfiehlt es sich, diese lediglich mit einer Lasur zu bearbeiten. Damit wird das schöne Aussehen des Holzes gewahrt und ergibt einen wohnlich warmen Charakter. Sollte dies jedoch nicht möglich sein, dann ist eine Grundierung sowie nach guter Trocknung eine Lackierung nötig, die mit einer Walze aufgetragen wird. Ecken und Kanten werden mit dem Pinsel gleichmäßig bearbeitet. Bei möglichen Beschädigungen, wie beispielsweise kleine Löcher, müssen diese vorab mit einem speziellen Holzspachtel bearbeitet werden. Sind Beschläge, Schloss sowie die Klinke noch in einem guten und intakten Zustand, reicht es aus, diese mit einer Metallpolitur zu bearbeiten. Anders jedoch sieht es aus, wenn die Türen originalgetreu restauriert werden sollen.

 

Hier sind Beschläge nur schwer erhältlich, so dass ähnlich aussehende Beschläge eine Alternative sein können. Handelt es sich allerdings um eine Hauseingangstür, welche besonderen Sicherheitsvorkehrungen entsprechen muss, dann sollte in jedem Fall auch ein entsprechend modernes Schloss ausgewählt werden. Ist die Tür entsprechend bearbeitet, so dass sich eine gute, glatte Oberfläche ergibt, dann kann sie nach der Trocknung sowie kompletten Fertigstellung wieder eingehängt werden. 

Metalltüren lassen sich ähnlich behandeln

So wie auch die Holztüren, können ebenfalls Metalltüren einer ähnlichen Behandlung unterzogen werden. Auch hier ist es nötig, vorab alten Lack zu entfernen, um endgültig die Tür auf Beschädigungen untersuchen zu können. Ebenso müssen Beschläge, Klinke und Schloss ausgebaut werden, um ein bequemeres Arbeiten zu ermöglichen und daraus resultierende Beschädigungen zu vermeiden. Da Metalltüren in der Regel sehr schwer sind, ist es anzuraten, eine Hilfe zu haben, die beim Aus- und Einhängen behilflich ist.

 

Sind die Vorarbeiten an der Metalltür durchgeführt und haben sich Beschädigungen ergeben, dann sind diese zu beheben. Zur Ausbesserung wird hier natürlich eine Metallspachtelmasse verwendet. Nach der Bearbeitung wird die Metalltür mit einem speziellen Metalllack bearbeitet. Hierfür stehen die verschiedensten Produkte auf dem Markt, die je nach dem Verwendungszweck der Tür auszuwählen sind. Wie schon von den Holztüren gewohnt, werden Ecken und Kanten mit dem Pinsel vorab gestrichen, für die Fläche lässt sich eine Walze verwenden, mit der ein zügiges und gleichmäßiges Auftragen möglich ist. Vor dem Einhängen ist ein gründliches Trocknen notwendig, die Farbe darf nicht mehr klebrig erscheinen.

Bauversicherung

Sie wissen nie was kommt. Schützen Sie sich vor Bau- problemen.

Einfacher Vergleich hier!

Wohngebäude

Ihr Haus sollte abgesichert sein.

Online vergleichen hier!

Haus- / Grundbesitzer

Haus- und Grundbesitzer- haftpflicht vergleichen!

Gleich hier!

Photovoltaik

Schützen Sie Ihre Anlagen vor Schäden.

Hier online verlgeichen!