Wellness – Gutes für Körper und Seele

Wellness und Urlaub planen

Um vom stressigen Alltag einmal abzuschalten und den Kopf freizukriegen, gibt es heute verschiedene Angebote, um dies zu gewährleisten. Der Begriff Wellness wird auf die bewusste Ernährung, einen ganzheitlichen Umgang mit Lebensmitteln, bewusste und regelmäßige Bewegung, den bewussten Umgang mit der Natur und Genussmittel sowie Entspannungs- und Stressmanagement-Methoden angewandt. In den letzten Jahren geht der Trend immer mehr in die Richtung des Wellness. Hier gibt es inzwischen viele verschiedene Methoden.


Suchen Sie in unserer Datenbank:

Wellness Methoden für Erholung

Die älteste bekannte Wellness-Methode ist wohl die Sauna, doch auch Schwimmbäder oder Solarien zählen heutzutage als Wellness-Oasen und inzwischen gibt es in jeder Stadt Wellnessmöglichkeiten für gestresste Menschen. Hierzu zählen vor allem die verschiedenen Massage-Angebote, zum Beispiel die Hot-Stone-Massage (eine Massage mit warmen, basaltischen Steinen, die ihren Ursprung im asiatischen oder pazifisch-amerikanischen Raum hat und die Muskeln an den Stellen entspannen soll, an denen die Steine aufgelegt werden) oder die Reflexzonenmassage (entstammt der traditionellen chinesischen Medizin und dient dazu, durch Massage bestimmter Regionen die dazu gehörigen Körperteile zu beeinflussen).

 

Auch die Thai-Massage hat ihren Ursprung in der asiatischen Medizin und wird in Thailand schon seit Jahrtausenden praktiziert. Es handelt sich hierbei um eine Ganzkörpermassage, die jedoch entgegen der landläufigen Meinung keinen erotischen Hintergrund hat. Bei der Thaimassage werden verschiedene Energiepunkte ermittelt und massiert. Die Massage wurde ursprünglich entwickelt, um die Lebensenergie zu steigern. In Deutschland wird die Thaimassage erst seit etwa 15 Jahren angewandt. Eine andere, diesmal traditionell indische Massage ist die so genannte Ayurveda-Massage. Ayurveda ist in den letzten Jahren zu einem Faktor geworden, der aus dem Wellness-Angebot nicht mehr wegzudenken ist. Bei der Ayurveda-Massage setzt sich der Masseur zum Ziel, Verspannungen zu lockern und ein allgemeines Wohlbefinden herzustellen. In der Ayurveda-Massage werden ätherische Öle eingesetzt. Es werden bestimmte Duftnoten genutzt, die der sinnlichen Stimulation dienen sollen.

 

Auch bei der eigentlichen Massage werden ätherische Öle sehr großzügig eingesetzt, oftmals mehr, als wir es von klassischen Massagen kennen. Eine Ayurveda-Massage dauert unter Umständen eine bis zwei Stunden und findet eher durch Streichbewegung als durch die bekannten Massagegriffe statt. In der Regel wird der ganze Körper, also auch die Fußreflexzonen und die Hände mit einbezogen. Eine Ayurveda-Massage dient vor allem der Entspannung und soll innere Blockaden lösen, indem der Energiefluss angeregt wird. Durch die Massagemethoden sollen sich Giftstoffe aus den Organen lösen, die dann ausgeschwemmt werden, deshalb sollte man vor und nach der Massage viel trinken. Es ist jedoch zu beachten, dass Ayurveda nicht nur aus der oben genannten Massage besteht, sondern auch die Ernährung und die Bewegung mit einbezogen werden. Die Ernährung spielt nicht nur beim Ayurveda, sondern im Wellness generell eine entscheidende Rolle. Inzwischen ist hinreichend bekannt, dass Obst, Gemüse und Getreide eine Basis für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind.

Schönheit und Gesundheit für alle

Ebenfalls zum Bereich Wellness kann man die Aromatherapie oder Autogenes Training zählen. In der Aromatherapie wird das Immunsystem durch den Einsatz von ätherischen Ölen gekräftigt und das seelische Gleichgewicht wieder hergestellt. Des Weiteren kann im Bereich der Aromatherapie auch eine Aromamassage durchgeführt werden. Es handelt sich hier um eine sanfte und einfühlsame Massageart, die auch Schmerzen lindern kann. Die eingesetzten Düfte steigern das Wohlbefinden und die Lebensqualität und können helfen, Stress abzubauen. In Deutschland kann heutzutage nicht jeder Aromatherapien anbieten. Der Bereich ist noch Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten, da es einer genauen Diagnose der Krankheiten bedarf. Es sollte auf jeden Fall von einer Selbstmedikation mit ätherischen Ölen abgeraten werden, da es immer wieder zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt.

 

Auch die alternative Medizin überschneidet sich immer mehr mit dem Wellnessbereich. Meistens dient sie dann nicht dazu, Krankheiten zu behandeln, sondern einfach dem persönlichen Wohlbefinden. So führen zum Beispiel Millionen von Chinesen jeden Tag Qi-Gong-Übungen durch. Der gesundheitliche Wert dahinter lässt sich nicht bestreiten, auch wenn man das Konzept als wissenschaftlich nicht bewiesen ansieht. Jedoch kann man nicht bestreiten, dass die tägliche Bewegung an der frischen Luft, die Kräftigung der Muskeln, die verbesserte Beweglichkeit der Gelenke und die bessere Sauerstoffversorgung für sich sprechen.

Zellschutzvorsorge

Salvestrole Basic 350 schützt Ihre Zellen.

Bestellen Sie hier!

Natürlich Verhüten

Natürlich Verhüten, nur mit der ganzen Wurzel.

Das ABO mit 10 % Rabatt!

Mexican Wild Yam.

Allergien lindern!

Lindern Sie Ihre Beschwerden bei Allergien.

MSM kann helfen!

Nierenreinigung

Reinigen Sie Ihre Nieren nach Dr. Clark

Gleich hier bestellen!

Wechseljahre

Bei Beschwerden in den Wechseljahren.

Yams Wurzel hilft!